szmmctag

  • Sexuelle Selektion ... Das Tierreich und seine seltsamen "Auswüchse"...

    Auf meinem Fernseher läuft im Hintergrund "Der Comedy Preis 2014". Eben zitierte Michael Mittermeier einen Sketch seines Comedy-Kollegen Dieter Nuhr, in dem es um die asiatische Ruderente geht, die selbst ca. nur 40 cm groß wäre, deren Penis aber bis zu 42 cm lang würde. Mit ihrem Penis rudert die Ente ... (So Jungs, und jetzt kommt ihr ins Spiel ... )
    Das fand ich so unfassbar, dass ich es gleich gegoogelt habe. Danei habe ich unfassbare Sachen gefunden. Was es im Tierreich alles gibt, darauf würde im Leben kein Mensch kommen ... Hier ein paar Auszüge:

    Paradiesvögel:
    Andere Formen des Sexualdimorphismus, (Bitte WAS?) wie zum Beispiel das Prachtgefieder von Pfau oder Paradiesvogel, haben außerhalb der Fortpflanzung keine Bedeutung oder vermindern gar die Überlebenschancen des Männchens. (Weil die Kerle extrem eitel und selbstverliebt sind. Schlimm...) (Quelle: Wikipedia: Sexuelle Selektion)

    Familie (Biologie):
    In dieser Studie wurden die Genitalien diverser Arten aus der Familie der Entenvögel vergleichend untersucht (vergl.: Penis der Vögel). (Warum macht man so etwas? Den Vögeln ist ihre Penislänge doch vollkommen egal, so lange das Organ funktioniert. Was macht da ein Zentimeter mehr oder weniger?) (Quelle: Wikipedia: Sexuelle Selektion)

    Argentinische Ruderente:
    Im Unterschied zu den meisten anderen Vögeln, deren Männchen keinerlei äußere Geschlechtsorgane besitzen, haben viele männliche Entenvögel ein dem Penis der Säugetiere analoges Geschlechtsorgan entwickelt; bei der Argentinischen Ruderente kann es beispielsweise 20 bis 40 cm lang sein. (Beeindruckend. Dieter Nuhr hatte also recht.) (Quelle: Wikipedia: Sexuelle Selektion)

    Stockente:

    So haben beispielsweise männliche Stockenten einen relativ langen, spiralig gewundenen Penis. (Tut das der weiblichen Stockente beim Geschlechtsakt denn nicht weh? Armes Ding...) (Quelle: Wikipedia: Sexuelle Selektion)

    Maskenruderente:
    Die Individuen einer der kleinsten Enten, der Maskenruderente (Oxyura dominica), weisen sowohl die längste Vagina als auch einen der längsten Penisse auf. (Frei nach dem Motto "Je größer/länger deto besser.", oder was?!) (Quelle: Wikipedia: Sexuelle Selektion)

    Schlüsselreiz:
    Dass die Weibchen besonders auffällige Männchen bevorzugen, kann durch das Konzept des überoptimalen Schlüsselreizes und der doppelten Quantifizierung erklärt werden: Je stärker ein Reiz ist, umso stärker ist die Reaktion. (Das kann man eins zu eins vom Tierreich auf Menschen übertragen. Jawoll!) (Quelle: Wikipedia: Sexuelle Selektion)

  • Majestätische Haltung ...

    ... hat der Kater meiner Freundin zweifellos drauf. Darf ich vorstellen: Shakespeare, der grau-schwarz getigerte achtjährige Kater meiner Ösifreundin.

    Shakespeare aufmerksam

    Ich habe es ja nicht so mit Katzen, aber ich habe auch nichts gegen sie. Ich mag es nur nicht, wenn sie mich bedrängen, weil sie z.B. gestreichelt werden wollen, Shakespeare ist das egal. Der hat ein Faible für mich und hält sich gern in meiner unmittelbaren Nähe auf, wenn ich bei meiner Freundin zu Besuch bin. Dieser Kater kann ganz schön aufdringlich sein ... :roll:

    Shakespeare entspannt

    Meine Freundin amüsiert sich dann oft darüber. So lange Shakespeare ruhig auf meinen Füßen liegt, ist das für mich auch okay. Es sei denn er haart gerade stark, dann finde ich das nicht so angehm. Ich habe zwar keine Katzenhaarallergie, aber leichtes Asthma, und diese Katzenhaare sind dann wirklich ÜBERALL. Ne, das brauche ich echt nicht. :no:

    Und manchmal reicht Shakespeare Nähe allein nicht, dann will er Aufmerksamkeit. Die fordert er dann auch ein, indem er einem die Pfote auf den Oberschenkel legt und diese Geste mit einem fordernden Miiiiaaaaaauuuu unterstreicht. Irgendwie niedlich, klar, das kann aber auch nerven. Ich gebe aber gerne zu, dass ich Shakespeare für einen wirklich hübschen Kater halte.

  • Neuengland im Herbst

    Ich habe da so einen Reisetraum. Irgendwann im Herbst möchte ich einmal eine Reise durch Neuengland machen.

    USA_Neuengland-Staaten
    Quelle: www.rm-motorradreisen.de

    Warum? Weil Neuengland im Herbst für seinen spektakulären Indian Summer bekannt ist, wo sich Milliarden Blätter in ein Kaleidoskop von Farben verwandeln. Die Luft ist kalt und frisch – perfekt zum Wandern, Fahrrad fahren oder einen klassischen Fly & Drive-Urlaub entlang der Nebenstraßen, wo viele lokale Farmen mit Verkaufsständen knackige Äpfel und orangefarbene Kürbisse anbieten.

    Indian Summer Spiegelung
    Quelle: www.canusa.de

    Wenn man Glück hat, erwischt man währens des Spätsommers in Neuengland noch ein paar warme Tage, so dass man mit den wunderschönen Farben des Herbstes im Hintergrund auch einen Tag am Strand verbringen kann. Somit ist der Indian Summer die beste Zeit des Jahres in dieser Region der USA, da man tagsüber noch eine gute Chance auf sommerliche Temperaturen hat und dazu schon das wunderschöne Farbenspektaktel des Herbstes genießen kann. Traumhaft schön, oder?

    Farbrausch in Neuengland
    Quelle: www.dev.nationalgeographic.de

    Diese Traumreise mache ich ganz bestimmt. Irgendwann.

  • Defizitär

    Derzeit befinde ich mich gerade mal wieder in einer Phase, zu ergründen, wer ich bin, warum mich diese und jene Sehnsüchte plagen. Und immer mehr stelle ich fest, dass wir Menschen in verschiedenen Bereichen mehr oder weniger große Defizite aufweisen. Wir sind ständig auf der Suche nach Menschen und Aktionen, mit denen wir versuchen, diese Defizite ausgleichen.

    In Sachen Liebe ist natürlich deutlich zu spüren, wo jemand steht. Ich waich r über Jahre (vermutlich seit dem Tod meiner Mutter in 2003) eine Getriebene und habe gesucht und gesucht, bei Männern Schablonen angesetzt und geprüft, ob sie mein Liebesdefizit ausgleichen könnten. Ab und an gab es tatsächlich welche, die dem gewachsen gewesen wären. Sie wären aber schön blöd gewesen, hätten sie sich dazu missbrauchen lassen, dafür herzuhalten, dass ich mich nicht mehr "defizitär" fühle. Und ich bin wirklich froh, so oft gescheitert zu sein. Warum? Weil ich den Mann, der für mich bestimmt ist, nicht verbrauchen will.

  • Es ist übrigens Herbst ...

    ... und dazu gehört auch das ein oder andere (männliche) Leckerchen, oder? :>>

    Herbstmann

    *Hach.* Ich kann ja so sexistisch sein. Und was das für einen Spaß macht... UN-GLAUB-LICH! :D

  • Ich bin dabei!

    Sinnspruch zum Leben

  • Ich habe jetzt Sterne und Punkte um den Hals ...

    ... und zwar in dunkelblau-weiß. Auf meinem neuen Loop-Schal. Ist der nicht schööön?

    dunkelblauer Loop Schal mit Sternen und Punkten

    Diesen Schal habe ich heute während meines Spaziergangs in der Mittagspause gesehen. Dieses modische Accessoire hat mich definitiv angelacht. Da blieb mir praktisch nichts anderes übrig, als ihn für 5 Euro einfach mitzunehmen. Das war sozusagen Notwehr! :yes:

  • Kennenlernen im Hallenbad - Szene aus Ladykracher

    Die zwei sind anscheinend in jeder Lage auf ALLES vorbereitet...

    Und mal eben den Morgen mit einem Lachen begonnen! :DD

  • Das Trennungsdrama ...

    von Mandy Capristo und Mesut Özil ist ja derzeit Thema Nr. 1 in allen Medien. Natürlich auch in der Zeitung mit den vier Buchstaben. Vor kurzem las ich dort im Vorbeigehen auf der ersten Seite in Großbuchstaben

    MANDY UND ÖZIL: ALLES AUS!

    Ich fand das befremdlich. Warum steht da der Vorname der Frau und der Nachname des Mannes? Müsste es nicht entweder

    MANDY UND MESUT: ALLES AUS!

    oder wenigstens

    MANDY CAPRISTO UND MESUT ÖZIL: ALLES AUS!

    lauten? Ja ja, ich kann schon 'ne Piffköppin sein. Weiß ich ja. Aber wenn man darüber nachdenkt - Stichwort: Gleichbehandlung der Geschlechter - habe ich doch recht, oder?

    :>> :>> :>>

  • Heute Morgen ...

    ... bin ich gegen 4:45 Uhr aufgewacht, weil ich einen Alptraum hatte. Ich war mit noch zwei Freundinnen in einem labyrinthähnlichen Haus eingeschlossen und eine irre ältere Frau, die aber noch topfit, verdammt schnell auf den Beinen war und über allerlei fiese Messer, Beile usw. verfügte, mit denen sie erst meine eine Freundin und dann auch die zweite extrem grausam ermordet hat.
    Durch die verschachteleten Gänge war es mir gelungen, der Ich hatte es schon bis in den Flur geschafft, konnte die Haustür in die Freiheit schon in Sichtweite und meine Hände nach dem Türgriff ausgestreckt, als mich die irre Alte mit ihrem großen, scharfen Messer auch erwischt hat. Tja, und in diesem Moment bin ich dann aufgewacht. Mein Herz raste. An Schlaf war nicht mehr zu denken. So ein intensives Gefühl der Angst hatte ich schon lange nicht mehr. Wow ...

    Eins ist mal sicher: Ich lebe noch, denn sonst würde ich Gefühle nicht derart intensiv wahrnehmen. Meinetwegen darf es das nächste Mal aber auch gerne eine Schippe Emotion weniger sein.

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.